Webdesign Regensburg Freising

Die Basis im Geschäftserfolg legen Sie heutzutage oft bereits über eine gut aufgebaute Netzpräsenz. Deshalb ist die Planung der Internetpräsenz aus Marketingsicht das Fundament. Machen Sie nicht den Fehler und fixieren sich anfangs mit Einzelheiten bezüglich des Designs. Berücksichtigen Sie die wichtigste Regel: Richten Sie den Aufbau und die Inhalte Ihrer Homepage nach Ihren potentiellen Kunden aus.

Wenn ihre Seite diesen Anspruch weit deplatziert, kann Ihnen Ihre Webpräsenz bei Ihrer Weiterentwicklung kaum helfen. In dem aktuellen Artikel beschreibe ich Ihnen kurz ein sinnvolles Verfahren bei der Konzeption Ihres Webauftritts und welche Maßstäbe Sie bei der Durchführung tunlichst berücksichtigen sollten.

Wir beraten Sie im Raum Freising, Pfaffenhofen, Ingolstadt und Regensburg auch persönlich zu diesen Aspekten.

1) Regel: Problemlösung oder Produkt

Internetseite Regensburg und FreisingAls erstes machen Sie sich bewusst wer Ihre Kunden sind. Immer wieder befragen gleich anfangs unsere Kunden dazu. Doch oft kann diese Frage nicht gleich beantwortet werden. Stellen Sie vor, dass Sie Ihr bester Kunde sind, der Ihr Produkt am dringensten braucht und auch bereit wäre den 10fachen Preis dafür zu bezahlen.

  • Welche essentiellen Probleme löst Ihr Produkt für mich?
  • Welche Vorteile bringe ich als Produkt meinem Besitzer?
  • Gibt es ein noch wichtigeres Problem das ich lösen kann?

Versuchen Sie mit dieser Technik die wichtigsten Probleme die Sie lösen ans Tageslicht zu bringen. Denn um diese herum werden Sie Ihre optimaler Weise Ihre Webseite gestalten.

2) Regel: Stellen Sie Ihren potentiellen Kunden in den Mittelpunkt

Jetzt geht es konkret um Ihre potentiellen Kunden und wie Sie diese erreichen können.

  • Wer hat in Freising die Probleme die Sie lösen?
  • Wie können Sie die Ihr Potential in Gruppen zusammenfassen?
  • Welche Gruppe dominiert?

Die Regel ist eigentlich ganz einfach: Eine Kunde kauft viel eher eine Lösung für seine Problem als ein Produkt.

Je dringlicher das Problem ist, das Sie bei Ihrem Kunden bspw. in Freising lösen, desto eher kauft der Kunde das Produkt und desto mehr Geld ist er bereit dafür auszugeben. Beispielsweise sind die meisten Leute bereit viel Geld für einen Reifenwechsel auszugeben, wenn sie einen Platten unterwegs auf der Autobahn haben, als für einen normalen Reifenwechsel in der Werkstatt.

Deshalb ist dieser Schritt für Ihre Marketingstrategie so wichtig. Und auch die Funktionen einer Webseite werden durch ihr potentiellen Neukunden bestim

Eignet sich ein Newsletter für dieses Publikum?

  • Ist für diese ein Newsletter geeignet und wie profitieren sie davon?
  • Welche Informationen sind für diese Besucher am interessantesten?
  • Lesen diese oder schauen sie lieber Videos an oder bevorzugen diese Bilder zum Ansehen?
  • Wie können Sie das Thema, das Produkt, die Dienstleistung möglichst gut vermitteln?
  • Bei welchem Wissensstand muss ich meine Besucher abholen, die das meiste Kaufpotential haben?
  • Muss ich meine Besucher erst Stück für Stück vorqualifizieren?

Kurzgefasst: Präsentieren Sie eine Lösung für ein dringliches Problem und kein Produkt.

3) Regel: Individuelle Webseite vs. Webseite von der Stange

Eine Standardinternetpräsenz kann für den Start eine bessere Lösung sein, als gar keine Internetseite. Teilweise werden sogar für mehrere Kunden der gleichen Branche eingesetzt ohne diese individuelle anzupassen. Wenn diese Webseite gut ist, kann diese auch durchaus als Start genügen.

Je individueller Sie auf die Kundenbedürfnisse eingehen können möchten, desto mehr persönliche Beratung ist durch den Webdesigner nötig. Das Ergebnis ist eine individuelle Webseite mit individuellem Desin, das zu Ihrer Firma passt mit Funktionen, die genau zu Ihrem Konzept passen. Zudem lassen sich Erweiterungen mit sehr überschaubarem Aufwand integrieren.

Mit modernen Systemen können wir dies sehr gezielt realisieren. Dies können Baufirmen aus Regensburg, Friseure aus Pfaffenhofen, Installateure aus Freisiung ind viele andere Branchen sein.

Ein individuelles Design muss deshalb nicht enorm sehr teurer sein als ein Design von der Stange. Besser verzichten Sie im Umfang auf ein paar Seiten und kompensieren dadurch die Mehrkosten für ein individuelles Design.

Kurzgefasst: Wenn Sie also nur eine etwas bessere Visitenkarte benötigen, dann können Sie zu einer Webseite von der Stange greifen.

Möchten Sie jedoch eine Webseite, mit der Sie individuell auf Ihre Kundenbedürfnisse eingehen können und somit aktiv zu Ihrem Umsatzwachstum beiträgt, ist eine individuelle Planung von Vorteil.

4) Regel: Zukunftsfähigkeit

Die Technik spielt hier eine essentielle Grundlage. Diese Basis wird auch das Framework bezeichnet, das in einem CMS (Content Management System) endet. Mit reinem HTML können kleine statische Webseiten oder Webvisitenkarten erstellt werden. Für eine Webpräsenz stellen sich diese jedoch auf Dauer immer als Einbahnstrasse heraus.

Das Problem dabei ist, dass Webseiten, die auf reinen Programmiersprachen basieren sehr unflexibel in der Anpassung sind. Bei jeder Erweiterung muss der Programmierer wieder ran. Allein der Austausch eines Bildes ist für ungeübte nur sehr umständlich machbar. Eine Erweiterung der Webseite selbst nur kaum möglich.

Auch Standards für die Ansicht auf mobilen Endgeräten können damit meist nur schwer oder mit einigen Kompromissen erfüllt werden.

Ich persönlich empfehle deshalb des Einsatz sogenannter Content-Management-Systeme (CMS), die laufend weiterentwickelt werden, die eigene Pflege unterstützen und auch mit vielen Erweiterungen um benötigte Funktionen ergänzt werden können.

Bei Manchen Systeme kostet jede Erweiterung, bei anderen gibt es einen Mix aus kostenlosen und kostenpflichtigen Erweiterungen.

Kurzgefasst: Setzen Sie ein modernes CMS ein, das viele Leute bedienen können, Ihnen viele Erweiterungen zur Verfügung stellt und somit auch für zukünftige Anforderungen kostengünstig erweitert werden kann.

5) Regel: Unabhängigkeit und Flexiblität

Wenn Sie nicht selbst Webdesigner sind, werden Sie um einen Webdesigner kaum ganz herum kommen. Oder Sie haben tatsächlich die Geduld, die Zeit und den Ehrgeiz sich in die Technik selbst einzuarbeiten.

Ich kann mir allerdings nichts lästigeres vorstellen, wenn ich bei jeder kleinen Änderung einen Webdesigner benötige (outsourcing hin / outsourcing her) und diesen dafür natürlich auch bezahlen muss. Hinzu kommt oft, dass alleine die Suche nach einem passenden Webdesigner Wochen benötigt.

Wenn Sie eine Webseite erstellen lassen, können Sie die ganze Grobarbeit einen Webedesigner erledigen lassen. Beim Einsatz eines modernen CMS können Sie jedoch mithilfe eines Trainings von ein bis zwei Stunden die meisten Handgriffe selbst erlernen und somit Ihre Webseite selbst pflegen und auch um weitere Seiten erweitern.

Sie haben ein neues Produkt oder möchten einen Beitrag in Ihrem eigenen Blog schreiben. Nach dem Aufsetzen und einer guten Einweisung ist dies in aller Regel kein Problem mehr. Optimaler Weise sichern Sie sich die laufende Unterstützung durch Ihren Webdesign mit einem günstigen Supportvertrag, so dass Sie einen festen Ansprechpartner haben, wenn Sie etwas Hilfe benötigen. Dies beruhigt unheimlich und spart jede Menge Zeit.

Kurzgefasst: Greifen Sie zu einem System das Sie selbst erlernen können und achten Sie darauf, dass Ihnen das auch von Ihrem Webdesign gezeigt wird und er Sie weiterhin laufend unterstützt.

Kostenloses Beratungsangebot jetzt nutzen

Sie sind aus dem Raum Regensburg oder Freising und suchen einen professionellen Webdesigner, der Sie individuell beraten kann?

Dann nutzen Sie unser kostenloses Beratungsangebot für Ihr Projekt.

Sie erreichen uns per Telefon unter 08444-924395 oder per Kurzformular:

Sichern Sie sich jetzt Ihre kostenlose Beratung für Ihre Webseite in Ingolstadt, Freising oder Pfaffenhofen

Ihr Team von

Webdesign-Pfaffenhofen

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.